Faltaufbau

Nach erfolgreicher Konzeptentwicklung ist das DITF dabei, die einzelnen Komponenten der UrbANT-Faltstruktur zu fertigen. Kürzlich wurde das Rolltor im Tapelaying-Verfahren fertiggestellt. Anschließend geschah das Formpressen von tapegelegten steifen thermoplastischen Hochleistungs-Carbonfaser Tapes zusammen mit einer flexiblen thermoplastischen Folie.

Erster Prototyp des UrbANT Batteriesystems in Betrieb

Der erste Prototyp des speziell für UrbANT entwickelten Li-Ionen Batteriesystems durchläuft seine Erstinbetriebnahme mit den entsprechenden Tests.

Die Highlights des Systems:

  • 24V/ 70Ah ergeben einen Energieinhalt von 1.7 kWh, die in einem Bauraum von lediglich 5,7 Liter untergebracht sind (volumetrische Energiedichte damit 310 Whl-1); ermöglicht wurde dies durch den Einsatz der Hochleistungszelle INR-21700M50A vom Hersteller und Li-Ionen Pionier E-One Moli in neuer 21700er Bauform und geschickter Ausnutzung des zur Verfügung stehenden Bauraums.
  • Cutting-edge BMS (Batterie-Management-System) in dezentraler Bauform, bestehend aus analogem Frontend, Hochleistungscontroller und Halbleiterschaltwerk.
  • CANopen Schnittstelle im Industriestandard zur sicheren Kommunikation und Übertragung aller relevanten Batteriedaten mit und an den Fahrzeugleitrechner.

Folgefunktionsstudie

Ende Juli diesen Jahres testete das Institut für Kraftfahrzeuge gemeinsam mit dem Institut für Unternehmenskybernetik e. V. in einer aktuellen Studie verschiedene Abstände, mit denen UrbANT den Nutzenden folgen kann.  
Die Testpersonen waren dazu eingeladen beide Abstände beim Durchqueren eines Parcours zu erleben und subjektiv zu bewerten.

Zweites digitales Konsortialtreffen - Projektmonat 24

Als Startschuss in das letzte Projektjahr traf sich das UrbANT-Konsortium zusammen mit dem Projektträger des VDI | VDE-IT ein weiteres Mal zu einem digitalen Konsortialtreffen. Das von DITF und Innovationsmanufaktur gemeinsam durchgeführte Treffen bot den Projektpartnern die Gelegenheit, ihre Zwischenergebnisse der letzten Monate zu präsentieren und mit Workshops die gemeinsamen Ziele für die noch ausstehenden 12 Monate gemeinsam zu definieren. Mit der Fertigstellung und Inbetriebnahme unserer drei Fahrzeug im Laufe dieses Sommers freuen wir uns auf den nächsten großen Meilenstein!

OecherLab - UrbANT trifft auf Bürger in der virtuellen Realität

OecherLab Logo rgb

Um Antworten auf die urbanen Herausforderungen einer digitalen Zukunft zu finden, eröffnete die Stadt Aachen gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Informationsmanagement im Maschinenbau (IMA), der cowork AG und der dialego AG im Kapuziner Karree am Alten Posthof das OecherLab. Hier erhalten Aachener*innen, Innovationstreibende, Wirtschaft, Stadtverwaltung und die Politik unter dem Motto „Reinkommen, erleben und #mitmaachen!“ einen zentralen Ort der Begegnung zwischen Wissenschaft und Stadtgesellschaft. Das OecherLab lädt alle Bürger*innen ein, innovative Konzepte und Prototypen im Bereich der Digitalisierung kennenzulernen und an innovativen Lösungen mitzuarbeiten.